Ausbildung

Podologin / Podologe EFZ

Podologinnen und Podologen absolvieren eine 3-jährige Berufslehre in einer Podologie-Praxis und erhalten nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung das Eidgenössische Fähigkeitszeugnis EFZ. Dies gilt als Grundausbildung auf Sekundarstufe II.

Eine Podologin EFZ ist befähigt, in der Praxis einer Podologin SPV oder einer dipl. Podologin HF zu arbeiten und unter deren Obhut Risikopatienten zu behandeln. Die selbständige Tätigkeit als Podologin EFZ ist in einigen Kantonen zwar noch möglich, jedoch immer mit der Einschränkung, dass Risikopatienten nicht ohne Aufsicht einer Podologin SPV oder HF behandelt werden dürfen.

Podologin / Podologe SPV

Alle Podologinnen und Podologen, welche vor dem Jahr 2008 die Ausbildung abgeschlossen haben, tragen noch den Titel 'Podologin / Podologe SPV', da vorher unser Berufs-Verband (SPV) für die Durchführung der Ausbildung verantwortlich war. Eine Podologin SPV ist mit der kantonalen Bewilligung befähigt, selbständig tätig zu sein, Risikopatienten zu behandeln und mit dem interkantonalen Berufsbildnerkurs Lernende auszubilden.

dipl. Podologin / Podologe HF

Früher 'Lehrmeister' genannt, kann heute berufsbegleitend die 3-jährige Höhere Fachschule für Podologie in Zofingen absolviert werden. Eine dipl. Podologin HF (oder altrechtlich dipl. Podologin SPV) ist auf Tertiärstufe ausgebildet und ist mit der kantonalen Bewilligung befähigt, selbständig tätig zu sein, Risikopatienten zu behandeln und Lernende auszubilden.

Sie finden bei uns sämtliche Abschluss-Diplome sowie die Berufs-Ausübungsbewilligung aufgehängt und gut sichtbar im Wartebereich der Praxis. Auch unter www.nareg.ch, im Nationalem Register der Gesundheitsberufe, können Sie die Praxis-Bewilligung von mir abrufen.

 

Weitere Informationen zur Ausbildung erhalten Sie beim Zentralsekretariat unseres Verbandes.

 

Schweizerischer Podologen-Verband SPV

Zentralsekretariat

Stadthof

Bahnhofstrasse 7b

6210 Sursee

 

Telefon 061 926 07 61

www.podologie.swiss